Donnerstag, 19. Oktober 2017

Anker gehen immer!

Ich bin im Moment irgendwie unentschlossen, welche Farben ich in meinem Kleiderschrank mag. Ich habe viel Blau und Grau, ein bisschen Rot und neuerdings sogar Schwarz, was ich sonst nie und überhaupt nicht getragen habe.
Viel Muster mag ich gerade gar nicht und deshalb ist die Auswahl im Schrank klein geworden.
Braun melierten Jersey habe ich auf dem Stoffmarkt ergattert und immer auf der Suche nach einem tollen Basic-T-Shirt Schnitt bin ich auf das Longsleeve No.10 von Lillesol und Pelle gestoßen. Und ich muss schon sagen, der hat das Potenzial zum Lieblingsschnitt zu werden!
Den Anker habe ich neulich mit geplottet, als der Plotter seinen Dienst noch nicht quittiert hatte und weil so ganz ohne alles das Shirt ein bisschen langeweilig schien, kam der auf dem Ärmel.
Ich mag's!



Schnitt: Lillesol&Pelle woman No.10 Longsleeve
Verlinkt zu RUMS

Viele Grüße
Susanne



Donnerstag, 5. Oktober 2017

Else und ich

Vor einer gefühlten Ewigkeit habe ich einen Schnitt nach Wahl bei Monika von Schneidernmeistern gewonnen! Ich habe mich für die Else entschieden und es nicht bereut.

Meine erste war eine klassische lange Else mit Kapuze in grau gestreift mit Daumenlöchern.


Dann folgte die Matrix-Else, ein Mantel im Elsen-Schnitt, immer noch sehr genial - in grau gestreift.





Und endlich ist wieder Elsenherbst! Da kam die Raglanelse genau richtig und jetzt ratet mal, was für einen Stoff ich gewählt habe?! Genau: grau gestreift!!!





Meine Streifenelse: diesmal ohne Kapuze und etwas kürzer, mit abgerundetem Saum. Lang genug und nicht zu weit. Ein echtes Lieblingsteil für jeden Tag!








Liebe Grüße
Susanne

Verlinkt zu RUMS 
und Elsenherbst Linkparty



Donnerstag, 28. September 2017

Vielzweck- Kleid

Schon im Juni hatte ich ein echtes Problem: am Tag der Schulabschlußfeier der großen Tocher war auch die Beerdigung eines Onkels. Zum Umziehen blieb kaum Zeit, also habe ich mich auf die Suche nach einem "passt-zu-beidem"-Outfit gemacht und an einem Ottobre-Schnitt hängen geblieben.
Den habe ich statt aus Viskose dann aus Leinen genäht und habe jetzt ein "kleines Schwarzes", das echt zu jeder Gelegenheit passt und noch dazu so bequem ist, dass ich mich wirklich drin wohl fühle! (Das ist nicht bei allen Kleidern so).
Und weil ich kein Fan von Strumpfhosen bin, habe ich mir eine Leggings dazu genäht, ganz einfach und ohne Schnickschnack.
 Ich stehe links! Die andere ist meine tolle Tochter im gekauften Kleid!
 Und dieses Schild auf dem Friedhof fand ich einfach wunderschön, da musste ich mich einfach daneben stellen!
 Weil es inzwischen schon kühler ist, ziehe ich ein Langarmshirt drunter - passt auch!
 Ich habe noch Gürtelschlaufen angenäht und nehme ein Band aus dem gleichen Stoff als Gürtel, den kann ich entweder um mich schlingen oder wie hier hinten verknoten. Meine Taille muss ich einfach zeigen, seit ich sie wieder habe!
Naja und ein bisschen Quatsch muss auch sein!

Schnitt: Paisley Print Mod. 10 Ottobre 05/2015
Stoff: Leinen vom Stoffmarkt
Jersey für Leggings (erstes Bild): Stenzo
Verlinkt zu RUMS

Donnerstag, 25. Mai 2017

Wife-Mom-Boss. Yeah!

Die liebe Susanne von HamburgerLiebe hat kurz vor Muttertag ein tolles Plotter-Freebie bereit gestellt.
Und da ich nach Jahren mit 'habe-einen-Plotter,-begreife-ihn-aber-nicht' endlich den Schweinehund am Kragen gepackt und ihn abgestaubt habe (den Plotter, nicht den Schweinehund), finde ich wirklich Gefallen daran.
Und schwupps habe ich mir ein Raglan-Shirt nach einem Schnitt von Pattydoo genäht und beplottet. Am Muttertag zum erstan Mal getragen und am Nachmittag gleich zerrissen, weil ich mit dem Label -und ohne geht es einfach nicht- hängen geblieben bin. So ein Mist.
Also musste ich es gleich mal reparieren und das ist dekorativ gelungen!

Jetzt habe ich ein T-Shirt mit Geschichte und mag es sehr. Außerdem habe ich mindestens drei Freundinnen zum Lachen gebracht. Das ist jede Mühe wert!







Verlinkt zu RUMS

Montag, 8. Mai 2017

Anleitung für Nudel- oder Obst-Beutel

Nudeln kaufen wir inzwischen im Großmarkt im 5kg-Sack, alles andere lohnt sich nicht... Und weil es unpraktisch ist, immer wieder die benötige Menge abzumessen, habe ich einzelne Beutel genäht, die dann mit einer Groß-Familien-Portion befüllt auf ihren Einsatz warten.

Beim Obst-Gemüse kaufen ist das Problem etwas anders: ich möchte nicht für jede Paprika, Zucchini und Tomate extra eine Plastiktüte benutzen, aber mein Gemüse auch nicht ungeschützt auf das Kassenband legen. Also habe ich nach dem Nudelbeutel-Prinzip auch Tüllbeutel genäht, die nur 3g wiegen und mit in den Supermarkt kommen dürfen.

Ganz im Sinne des Re- und Upcyclings habe ich für die Nudelbeutel aussortierte T-Shirts benutzt und für die Tüllbeutel Reste von Faschingskostümen. Nur die kurzen Gummibandstücke sind neu!

Material:
Stoff (Jersey oder Baumwolle) 2 Stücke 25 x 35cm
Gummiband (farbig oder weiß) 6cm
Overlock oder Nähmaschine

Weil ich mehrere Beutel nähen wollte, habe ich mir ein Papierschnittmuster gemacht. Beim Recycling von zB. T-Shirts kann der Saum als oberer Abschluß benutzt werden. Sonst muss an dieser Seite auch eine Nahtzugabe angeschnitten werden.
Das Stück Gummiband wird zur Hälfte gefaltet und mit einem Abstand von 5cm zum oberen Rand des Beutels innen festgesteckt.
Dann werden die offenen Kanten zugenäht. Entweder mit der Overlock, dann sollten die überstehenden Fäden noch vernäht werden oder mit der Nähmaschine. Die Ecken habe ich etwas abgerundet, das funktioniert aber auch mit eckigen Ecken.
Jetzt nur noch die offene Kante säumen. (2mal einschlagen und festnähen).

 Der Beutelstapel vor dem Befüllen.
 Und danach.
So sehen die Tüllbeutel aus, die oberen Kanten habe ich hier einfach unversäubert gelassen.

Viele Grüße
Susanne

Verlinkt zu MontagsfreudenNr.85  und Upcycling Linkparty  und AlttrifftNeu 

Montag, 20. März 2017

Anleitung für ein Upcycling-Kissen mit Stern-Apllikation

Das Kissen mit Stern-Applikation habe ich zum Valentinstag genäht und weil Sterne immer gehen, zeige ich euch heute die Anleitung!

So geht's:
Material:
Baumwollstoff in Weiß 94 x 44cm (war mal ein Bettbezug)
Stoffrest in Rosa 22 x 22cm
Webband 10cm oder Label
Füllkissen 40 x 40cm (gibts im Baumarkt oder Möbelhaus)
Die schmalen Kanten doppelt einschlagen und absteppen.
Den Stern nach der Vorlage aus dem bunten Stoff ausschneiden und in die Mitte des Kissens legen.
Mit einem Zickzackstich applizieren.
Schön sieht es aus, ein Logo oder ein Stück Webband mit einzufassen.
Um aus dem Rechteck einen Kissenbezug zu nähen, werden die schmalen Kanten überlappend nach hinten gelegt: Lege den Stoff mit dem Stern nach unten auf den Tisch. Schlage die untere Kante nach oben, etwa 3-4cm höher als die Mitte des Sterns. Schlage die obere Seite nach unten darüber, die Lagen überlappen um etwa 7-8cm. Miß unbedingt nach, ob die Gesamthöhe deiner Kissenhöhe entspricht, hier sind es 40cm.
Für die Kappnähte werden die beiden Stofflagen links auf links zusammen genäht.
Nahtzugabe ganz schmal zurückschneiden.
Wenden, so dass es rechts auf rechts liegt. Dann nochmal absteppen.Wieder wenden.
Die Nahtzugabe innen ist nicht mehr sichtbar und perfekt versäubert.

Bügeln und fertig!

Verlinkt zur Kissenparty 2017


Donnerstag, 9. Februar 2017

Finale - ohooo! BlusenSewAlong 2017!

Geschafft!
Ich bin rechtzeitig fertig geworden, habe die Knopfloch-Hürde gemeistert und 11 Knöpfe angenäht, obwohl ich das icht mag!
Den Alltagstest hat die Bluse bestanden, sehr bequem.

Nicht ohne mein Label!
Auf der Suche nach einem schönen Foto haben wir alte Bahngleise entdeckt - so habe ich auch noch meine Heimat besser kennen gelernt!



Meine Heimat-Koordinaten auf der Rückenpasse.




da hat sich einer aufs Bild gemogelt!




Fazit:
Es war nicht meine erste Bluse, aber seit langem wieder mal eine. Ich habe alle Hürden gemeistert und mir Zeit genommen, was sonst beim Nähen manchmal zu kurz kommt. Das hat sich ausgezahlt, denn sie sitzt super und ich habe auf genaue Details geachtet. Hat sich sehr gelohnt!

Liebe Elke, vielen Dank für den Anschubser mit dem SewAlong. Mein Blusenstoff würde immer noch vernachlässigt im Keller liegen und ich hätte kein neues schönes Teil, wenn du nicht diesen Aufruf gestartet hättest. 

Liebe Grüße
Susanne

Verlinkt zu RUMS und EllePuls